Kinovorschau 2019

Ich stelle hier Kinofilme vor, die 2019 ins Kino kommen und vermeidlich finanziell abräumen werden.

Am Anfang eines Jahres wird man mit solchen Listen zugeschmissen, ich möchte das weiterführen. Neben Starttermin und einigen Filminfos gebe ich meine Erwartungshaltung an. Wenn ich den Film gesehen habe aktualisiere ich die Daten: Hat sich der Film gelohnt oder war er nur heiße Luft.

4.7.

Spider-Man: Far from Home

Spider-Man: Far from Home

Regie: Jon Watts
Cast: Tom Holland, Samuel L. Jackson, Jake Gyllenhaal, Zendaya, Marisa Tomei

Peter Parker geht mit seinen Schulkameraden auf eine Klassenfahrt nach Europa. Doch leider wird der Trip von Nick Fury unterbrochen, der einen Auftrag für Spider-Man hat. Die so genannten "Elementals" - Wesen aus Feuer, Wasser, Stein - greifen Venedig und London an. Und dann macht die freundliche Spinne auch noch Bekanntschaft mit Mysterio.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Der neue Spider-Man ist gutes Popkorn-Kino und hat mir besser gefallen als erwartet. Selbst 3D kann sich sehen lassen.

11.7.

Yesterday

Yesterday

Regie: Danny Boyle
Stimmen: Himesh Patel. Lily James, Ana de Amas, Kate McKinnon

Der britische Musiker Jack kann sich gerade mit Mühe und Not über Wasser halten, bis ihm eines Tages ein Wunder geschieht. Nach einem mysteriösen Stromausfall kann sich plötzlich niemand außer ihm mehr an die Musik der Beatles erinnern. Jack nutzt diese Situation und verkauft die Welthits als seine eigenen Kompositionen. In kürzester Zeit wird er zur weltweiten Sensation und zu einem Mega-Popstar, dem die Herzen reihenweise zufliegen und mit Ed Sheeran auf Tournee geht.  

Erwartung:

Sieht interessant aus, der neue Film von Danny Boyle wird mir gefallen.

17.7.

Der König der Löwen

Der König der Löwen

Regie: Jon Favreau
Stimmen: Danny Glover, Seth Rogen, Beyoncé, James Earl Jones

Disney-Remake des Animationsklassikers "Der König der Löwen". Ähnlich wie bei "The Jungle Book" wird es ein Realfilm mit teilweise echten Sets und Tieren aus dem Computer.  

Erwartung:

Die Zeichentrick-Version ist super. Leider kann ich mit der Real-Verfilmung nix anfangen, liegt nicht auf meiner Wellenlänge.

25.7.

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

21 Bridges

Regie: Brian Kirk
Stimmen: Chadwick Boseman, Keith David, J.K. Simmons, Sienna Miller

Ein in Ungnade gefallener Detektiv der New Yorker Polizei bekommt eine Chance zur Wiedergutmachung. Dafür macht er sich auf die Jagd auf einen Polizistenmörder, bei der er sich bald auf der Spur einer großen Verschwörung durch ein kriminelles Imperium wiederfindet, in dem auch seine Kollegen ihre Finger im Spiel haben. Während der Ermittlungen kommt es zur totalen Abschottung Manhattans, die alle siebzehn Brücken des Bezirks umfasst.

Erwartung:

Black Panther in einem Action-Thriller. Sieht ganz ordentlich aus.

1.8.

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Regie: David Leitch
Stimmen: Dwayne Johnson, Jason Statham, Idirs Elba, Vanessa Kirby

Spin-off zur "Fast & Furious"-Reihe rund um die Figuren Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham), die sich verbünden müssen, um dem mächtigen Super-Bösewicht Brixton (Idris Elba) das Handwerk zu legen. 

Erwartung:

Nachdem ich mehrere Trailer gesehen habe kenne ich fast schon den halben Film. Na ja, meine Erwartungen gehen langsam in den Keller...

15.8.

Toy Story 4: Alles hört auf mein Kommando

Toy Story 4: Alles hört auf kein Kommando

Regie: Josh Cooley

Bisher dachte Cowboy Woody immer, dass er weiß, wo sein Platz ist – im Spielzimmer seiner Besitzer nämlich. Dann aber bekommt Bonnie ein neues, widerspenstiges Spielzeug – Forky. Forky hat ein großes Problem: Er steckt in einer großen Identitätskrise und ist davon überzeugt, kein Spielzeug zu sein. Aber was er stattdessen sein soll, weiß er auch nicht. Aber er ist sich sicher, er kann alles sein, nur kein Spielzeug! 

Erwartung:

Toy Story war nie mein Fall, hab auch keinen Teil im Kino gesehen. Deswegen hält sich meine Euphorie in Grenzen.

15.8.

Once upon a Time...in Hollywood

Regie: Quentin Tarantino
Cast: Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie, Al Pacino, Timothy Olyphant

Hollywood 1969. Rick Dalton, der frühere Star einer Western-TV-Serie, und sein langjähriges Stunt-Double Cliff Booth versuchen verzweifelt es in einem Hollywood zu schaffen, das sie nicht mehr erkennen. Aber Rick hat eine sehr berühmte Nachbarin … Sharon Tate.

Erwartung:

Der neunte Film von Tarantino...viel weiß man davon nicht. Der erste Teaser-Trailer hat mir gefallen.

22.8.

X-Men: New Mutants

X-Men: New Mutants

Regie: Josh Boone
Cast: Maisie Williams, Anya Taylor-Joy, Charlie Heaton, Blu Hunt, Henry Zaga

Für eine Gruppe Teenager wird ein angeblicher Krankenhausaufenthalt zum Horrortrip – denn man ist nicht an dem persönlichen Wohl der Kids interessiert, sondern lediglich an den besonderen Kräften, über die sie verfügen. Nachdem sie sich selbst als Mutanten erkannt haben, nennen sie sich Magik, Wolfsbane, Mirage, Cannonball  und Sunspot. Gemeinsam setzen sie alles daran, ihrem Gefängnis zu entkommen.

Erwartung:

Neue Mutanten sind okay, allerdings liegt dieser Teenie-Film wohl nicht auf meiner Wellenlänge.

29.8.

Angel has fallen

Angel has fallen

Regie: Ric Robert Waugh
Cast: Gerald Butler, Morgan Freeman, Jada Pinkett Smith, Nick Nolte

Secret-Service-Agent Mike Banning (Gerard Butler) hat seine ganze Karriere damit verbracht, US-Präsidenten zu beschützen. Zwei Mal musste er dabei bis an seine Grenzen gehen, um den Tag zu retten. Doch nun gerät er selbst ins Visier und seine Angreifer haben noch viel mehr vor: Sie wollen gleich halb Washington dabei in Schutt und Asche legen. Eine wichtige Rolle in ihrem Plan spielt die Air Force One, das Flugzeug des Präsidenten mit dem Codename „Angel“. Denn sie bringen dieses zum Absturz und schieben Mike die Schuld daran in die Schuhe. Plötzlich glauben seine eigenen Kollegen und das FBI, dass er ein Terrorist ist, der versucht hat, den Präsidenten zu ermorden. So muss er nicht nur fliehen, sondern gleichzeitig auf eigene Faust die wahren Übeltäter finden.

Erwartung:

Der erste Trailer ist raus, was soll ich sagen, Action pur!

5.9.

Es - Kapitel 2

Es - Kapitel 2

Regie: Andy Muschietti
Cast: Bill Skarsgård, James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader

27 Jahre sind vergangen seit sich mehrere Kinder in der Kleinstadt Derry einem Monster in den Weg stellten und es scheinbar besiegten. Als Derry erneut von einer Mordserie heimgesucht wird, dämmert dem als Bibliothekar arbeitenden Mike Hanlon nach und nach, dass Es zurück ist… Lange ringt er mit sich, doch dann beschließt er, seine einstigen Freunde vom Club der Verlierer anzurufen. Die hat es längst in alle Winde zerstreut. Sie alle haben Derry in den Jahren nach dem schicksalhaften Sommer von einst verlassen und erinnern sich nicht einmal mehr daran, was damals passiert ist. Doch egal ob Horror-Bestsellerautor Bill Denbrough, Star-Architekt Ben Hanscom oder Radiomoderator Richie Tozier, als sie der Anruf von Mike Hanlon mit der Erinnerung an ein altes Versprechen erreicht, wissen sie, dass sie aus irgendeinem Grund zurück nach Derry müssen. Doch bevor sie erneut den Kampf mit dem meist in Form des sadistischen Clowns Pennywise (Bill Skarsgård) auftretenden Biest bestehen können, müssen sie erst einmal sich erinnern, wer sie selbst einst waren.

Erwartung:

Da mir der erste ES schon nicht so gefallen hat wird es die Fortsetzung kaum besser machen.

19.9.

Rambo V

Rambo V: Last Blood

Regie: Adrian Grunberg
Cast: Sylvester Stallone, Paz Vega, Sergio Perris-Mencheta, Yvette Monreal

John Rambo erfährt, dass Gabriella, die Tochter seiner Haushälterin Maria, von einem Menschenhändlerring entführt wurde. Rambo, der sich eigentlich nach langen Jahren fern der Heimat einfach nur in den USA zur Ruhe setzen wollte, schließt sich mit der Ex-Soldatin und Journalistin Carmen Delgado zusammen, deren Schwester ebenfalls von dem Kartell entführt wurde, und nimmt den Kampf gegen die Gangster auf.

Erwartung:

Rambo allein auf der Farm gegen die bösen Mexikaner...gibt schlimmeres. ;-)

19.9.

Ad Astra - Zu den Sternen

Ad Astra - Zu den Sternen

Regie: James Gray
Cast: Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Donald Sutherland, Liv Tyler, Ruth Negga

Raumfahrt-Ingenieur Roy McBride ist ein Einzelgänger, der es nie verwunden hat, dass sein Vater vor 20 Jahren zu einer Mission zum Neptun aufbrach, von der er nie zurückkehrte. Er wollte dort nach intelligentem, außerirdischen Leben suchen. Warum sein Vater nie zurückkehrte und ob er fand, wonach er suchte, möchte Roy nun endlich herausfinden: Er startet selbst in den Weltraum und stößt dabei auf Geheimnisse, die alles, was wir über die menschliche Existenz zu wissen glaubten, in Frage stellen. .

Erwartung:

Für gute Science-Fiction-Filme bin ich immer zu haben. "Ad Astra" könnte einer sein.

3.10.

Gemini Man

Gemini Man

Regie: Ang Lee
Cast: Will Smith, Mary Elizabeth Winstead, Clive Owen, Benedict Wong

lDer in die Jahre gekommener Auftragskiller Henry Brogan geht in den Ruhestand. Doch damit ist jemand ganz und gar nicht einverstanden und hetzt den 25 Jahre jüngeren Klon des Mannes auf ihn. Ein ungleicher Kampf beginnt.

Erwartung:

Der erste Trailer ist raus. Sieht nicht übel aus, kann was werden.

17.10.

Joker

Joker

Regie: Todd Phillips
Cast: Joachim Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz, Brett Cullen, Frances Conroy

Film über den Bösewicht Joker, der zeigt, was den irren Clown prägte, bevor er Batman getroffen hat. Die DC-Verfilmung spielt im Gotham City der Achtziger. Der Joker war ein Comedian, der nicht den erhofften Erfolg hatte.

Erwartung:

Joachim Phoenix ist ein guter Darsteller, als Joker bestimmt nicht übel. Trotzdem wird er es schwer haben im Vergleich zu Heath Ledger.

17.10.

Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Regie: Joachim Rönning
Cast: Angelina Jolie, Elle Fanning, Michelle Pfeiffer

Prinzessin Aurora ist kein kleines Mädchen mehr, sondern eine erwachsene Frau, die bald heiraten soll und zur Königin gekrönt wird. Zusammen mit der Fee Maleficent pflegt und schützt sie die magischen Moore und kümmert sich um das Waldkönigreich, um es so zu erhalten, wie es immer war. Die Fee ist glücklich und hat mir ihrer schrecklichen Vergangenheit abgeschlossen. Als allerdings Königin Ingrith, Auroras zukünftige Schwiegermutter, ins Leben von Maleficent tritt, ist das friedliche Miteinander im Königreich in Gefahr.

Erwartung:

Braucht man einen zweiten Teil von Maleficent? Ich nicht...

24.10.

Terminator: Dark Fate

Terminator 6: Dark Fate

Regie: Tim Miller
Cast: Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Natalia Reyes, Gabriel Luna, Mackenzie Davis

Eine weitere Terminator-Fortsetzung, die aber an Teil 2 anschließt. Deswegen ist Linda Hamilton als Sarah Connor wieder mit von der Partie.

Erwartung:

Trailer ist raus (Mai) und ich kann damit gut leben. Auf jeden Fall klar besser als Genisys

14.11.

Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Regie: James Mangold
Cast: Matt Damon, Christian Bale, Jon Bernthal, Caitrionba Balfe

Biopic zur Rivalität zwischen Ford und Ferrari in den 1960er Jahren. Im Fokus steht die Biografie von Henry Ford II (Travy Letts) und dem Konkurrenzkampf zwischen Ford und Ferrari bei dem Rennen in Le Mans im Jahr 1966.

Erwartung:

Bin kein Autofreak, aber das hört sich interessant an.

28.11.

3 Engel für Charlie

3 Engel für Charlie

Regie: Elizabeth Banks
Cast: Kristen Stewart, Naomi Scott, Ella Balinska, Elizabeth Banks, Patrick Stewart

Die beiden Engel Sabina und Jane bekommen mit Elena eine neue Partnerin. Die 3 Frauen arbeiten für Charlie Townsend als Ermittlerinnen. Die Townsend-Agency ist mit seinen Agentinnen über die Zeit so erfolgreich geworden, dass das Unternehmen mittlerweile expandiert und mehrere Gruppen mit tapferen Engeln an verschiedenen Standorten besitzt. Angeleitet werden die Frauen von unterschiedlichen Vermittlern – den sogenannten Bosleys, die ihren Agentinnen die weltweit härtesten Jobs an Land ziehen.

Erwartung:

Das Kino-Rebbot von 2000 war erste Sahne, hier erwarte ich nix.

19.12.

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Regie: J.J. Abrams
Cast: Daisy Ridley, Adam Driver, Oscar Isaac

Dritter Teil der neuen Trilogie.

Erwartung: ...

Im April 2019 ist der erste Teaser-Trailer erschienen.

 

Bereits erledigt

10.1.

Robin Hood

Robin Hood

Regie: Otto Bathurst
Cast: Taron Egerton, Jamie Foxx, Ben Mendelsohn, Eve Hewson

Der junge Adelige Robin von Loxley wird wider Willen eingezogen, um in den Kreuzzügen zu kämpfen. Vier Jahre später kehrt er verbittert und traumatisiert in die Heimat zurück. Doch in der Zwischenzeit hat sich England verändert: Robins Ländereien sind geplündert, die Liebe seines Lebens Marian ist in den Armen eines anderen.

Erwartung:  
Bewertung:  

Mein Senf dazu: "Robin Hood" hatte ich bereits 2018 in einer Sneak gesehen. Die Neuinterpretation geht für mich gar nicht, hat mir überhaupt nicht gefallen. Einziger Lichtblick ist Taron Egerton, der das beste aus der Rolle rausholt.

17.1.

Glass

Glass

Regie: M. Night Shyamalan
Cast: James McAvoy, Bruce Willis, Samuel L. Jackson, Anya Talor-Joy

Kevin Wendell Crumb ist noch immer auf freiem Fuß und hochgefährlich. Der unverwundbare David Dunn heftet sich an seine Fersen, um ihm das Handwerk zu legen. Die Zusammenstöße der beiden werden dabei immer heftiger. Und was hat eigentlich der im Rollstuhl sitzende Elijah Price alias Mr. Glass mit der ganzen Sache zu tun?

Erwartung:  
Bewertung:  

Mein Senf dazu: "Glass" fängt ja noch ganz ordentlich an, aber im Laufe der 129 Minuten wird der Film immer schwächer. Zu Langatmig, zu wenig Spannung und der Twist am Ende...na ja.

17.1.

Der Spitzenkandidat

 

Der Spitzenkandidat

Regie: Jason Reitman
Cast: Hugh Jackman, Vera Farmiga, J.K. Simmons, Alfred Molina

Der US-amerikanische Politiker Gary Hart nimmt an den Primaries im Jahr 1988 teil und gilt zunächst als Favorit der demokratischen Partei für die Präsidentschaftswahl. Doch eine außereheliche Affäre mit dem Model Donna Rice bringt den Hoffnungsträger schließlich zu Fall. Während Harts Wahlkampfmanager Bill Dixon versucht den Schaden so gering wie möglich zu halten, ringt Gary Harts Frau Lee mit Komplexen.

Erwartung:  

Guter Regisseur, Top-Darsteller, interessante Story - wehe, wenn der nix ist.

 

24.1.

Creed 2

 

Creed 2

Regie: Steven Caple Jr.
Cast: Michael B. Jordan, Sylvester Stallone, Tessa Thompson, Phylicia Rashad

Adonis Creed hat es endlich geschafft. Er ist Boxweltmeister im Schwergewicht. Allerdings wird sein Erfolg ein wenig dadurch getrübt, dass er den Titel einem in die Jahre gekommenen Champion abgenommen hat. Diesen Makel will sich nun Ivan Drago, der vor vielen Jahren Adonis' Vater Apollo Creed in einem Schaukampf durch einen Schlag getötet hat, zunutze machen. Er fordert Adonis in einer eigens einberufenen Pressekonferenz heraus, gegen seinen eigenen Sohn Viktor Drago in einem Titelmatch anzutreten.  

Erwartung:  

Au weia. Jetzt wird der alte Ivan Drago + Sohn reaktiviert, um die "Creed"-Saga weiter zu bringen. Hört sich nicht gerade prickelnd an.

 

31.1.

Green Book - Eine besondere Freundschaft

 

Green Book - Eine besondere Freundschaft

Regie: Peter Farrelly
Cast: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini

USA 1962: Dr. Don Shirley ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip, der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten. Während der langen Fahrt entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.

Erwartung:  
Bewertung:  

Mein Senf dazu: "Green Book" hat mir von vorne bis hinten super gefallen. Ist jetzt schon einer der besten Filme des Jahres.

31.1.

The Mule

 

The Mule

Regie: Clint Eastwood
Cast: Clint Eastwood, Bradley Cooper, Dianne Wiest, Laurence Fishburne

Earl Stone ist ein Veteran des Zweiten Weltkriegs und nach seiner militärischen Karriere zu einem anerkannten Gartenbauexperten aufgestiegen. Trotzdem lässt er sich mit über 80 Jahren dazu verlocken, für ein mexikanisches Kartell Kokain über die Grenze zu schmuggeln. Das geht nicht ewig gut.

Erwartung:  
Bewertung:  

Mein Senf dazu: Solider Streifen von Regisseur und Hauptdarsteller Cline Eastwood. Ich hatte etwas mehr Action erwartet, denn manchmal ist der Streifen doch etwas zäh.

7.2.

Holmes & Watson

 

Holmes & Watson

Regie: Etan Cohen
Cast: Will Ferrell, John C. Reilly, Ralph Fiennes, Rebecca Hall, Pam Ferris

England im viktorianischen Zeitalter: Sherlock Holmes, der größte Detektiv aller Zeiten, löst gemeinsam mit seinem kongenialen Partner Dr. Watson reihenweise knifflige Fälle, wobei er sich stets auf sein Verkleidungsgeschick, seinen genialen Verstand und seine außergewöhnlichen Methoden verlassen kann. Doch dann bedroht Holmes' Erzfeind Moriarty das Leben von Königin Victoria. 

Erwartung:

Will Ferrell und John C. Reilly haben schon einige Komödien zusammen gedreht - meistens eher mittelmäßig. Ob die aus Sherlock Holmes was rauskitzeln können?

Der Film ist nur in wenigen Kinos abgelaufen, meist auch zu schlechten Zeiten. Die Kinobetreiber wollten diesen Flop lieber nicht bringen, von da her bin ich nicht traurig, dass ich den verpasst habe.

 

14.2.

Alita: Battle Angel

 

Alita: Battle Angel

Regie: Robert Rodriguez
Cast: Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly, Mahershala Ali

Der Mechaniker Dr. Dyson Ido lebt in der fernen Zukunft in der düsteren und brutalen Stadt Iron City. Eines Tages findet er den Kopf eines weiblichen Cyborgs und baut ihr einen neuen Körper. Das Robotermädchen hat keinerlei Erinnerung an ihr bisheriges Leben und Ido setzt alles daran, sie vor ihrer außergewöhnlichen Vergangenheit zu beschützen, während er Alita – wie er sie nennt – wie seine Tochter aufzieht. Doch nicht alle haben nur das Beste für Alita im Sinn: Der hinterlistige Hugo setzt alles daran, dass sich die Androidin wieder an ihre Vergangenheit erinnert und auch die Herrscher von Iron City machen bald Jagd auf Alita.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Ich bin zufrieden, denn Erwartung und Bewertung passen zusammen. Von mir aus könnte es weiter gehen, denn da sind noch einige Fragen offen.

28.2.

Hard Powder

 

Hard Powder

Regie: Hans Petter Moland
Cast: Liam Neeson, Tom Bateman, Laura Dern, Emmy Rossum

In Kehoe, dem schneeverschneiten Skigebiet der Rocky Mountains, zeigt das Thermometer Minus 10 Grad an. Für den Schneepflugfahrer Nels Coxman sind das perfekte Bedingungen. Er führt mit seiner Familie ein bescheidenes Leben, was sich schlagartig ändert, als sich sein Sohn mit dem Drogenboss Viking einlässt und kurz darauf auf Vikings Anordnung ermordet wird. Nels will Rache und sieht keinen anderen Weg, als sich mit dem Drogenkartell anzulegen.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Nach dem schwachen "Commuter" ist Liam Neeson wieder auf Spur. Er gefällt als wortkarger Schneepflugfahrer, der massenhaft Gauner umbringt. Ich mag schwarzen Humor.

7.3.

Captain Marvel

 

Captain Marvel

Regie: Anna Boden, Ryan Fleck
Cast: Brie Larson, Jude Law, Samuel L. Jackson, Ben Mendelsohn

Carol Danvers arbeitet in den 90er Jahren als Pilotin für die Air Force und entwickelt nach Kontakt mit außerirdischer DNA Superkräfte. Unter dem Namen Captain Marvel schließt sie sich auf dem Planeten Hala einer Elite-Militäreinheit der Kree an. Diese Truppe nennt sich Starforce und wird von einem charismatischen Kree angeführt, der Captain Marvel als seinen besonderen Schützling betrachtet. Als die außerirdische Rasse der Skrull unter Führung des skrupellosen Talos die Erde bedroht, kehrt Captain Marvel auf ihren Heimatplaneten zurück, um ihn zu retten.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Meine Erwartung wurde nicht ganz erfüllt, trotzdem kann ich mit "Captain Marvel" gut leben. Allerdings wäre der Film nix ohne Samuel L. Jackson und Goose.

14.3.

Trautmann

 

Trautmann

Regie: Markus H. Rosenmüller
Cast: David Kross, Freya Mavor, John Henshaw, Dave Johns

Bernd Trautmann gerät als Soldat gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Kriegsgefangenschaft in der Nähe von Manchester. Die deutschen Soldaten veranstalten während ihrer Gefangenschaft Fußballspiele und Trautmanns zeigt großes Talent als Torwart. Der Trainer eines kleinen Vereins engagiert den deutschen Soldaten als Torhüter, doch dort bleibt er nicht lange: Schon bald verpflichtet der äußerst erfolgreiche Club Manchester City Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird, schließlich gehört Trautmann zu den ehemaligen Feinden.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Knapp daneben. Trotzdem ist "Trautmann" ein sehenswerter Fußball-Film mit guten Darstellern und einer bewegenden Story.

21.3.

Head Full Of Honey

 

Head Full Of Honey

Regie: Til Schweiger
Cast: Nick Nolte, Sophie Lane Nolte, Matt Dillon, Emily Mortimer

Amadeus hat Alzheimer und es fällt ihm schwer, den Verlust seiner Frau zu verarbeiten. Immer wieder fragt er seinen Sohn Nick, wo seine geliebte Ehefrau ist, immer wieder erschüttert ihn die Nachricht von ihrem Tod aufs Neue. Seine Enkelin Matilda versucht alles, um ihrem Opa zu helfen und hat eines Tages die rettende Idee: Amadeus hat seine Frau in Venedig kennengelernt. Sie will daher mit ihm zusammen eine Reise zu dem Ort, an dem seine große Liebe begann, unternehmen.

Erwartung: keine

Til Schweiger hat beim Remake seines Streifens "Honig im Kopf" selbst Regie geführt. Trotz namhafter Besetzung ist der Film in den USA gefloppt. Für mich ist das nix.

21.3.

Iron Sky 2: The Coming Race

 

Iron Sky 2: The Coming Race

Regie: Timo Vuorensola
Cast: JUdo Kier, Julia Dietze, Lara Rossi, Vladimir Burlakov

Vor 20 Jahren wurde die Erde durch eine nukleare Apokalypse zerstört. Was von der Menschheit übrig geblieben ist, sitzt auf dem Mond fest, auf dem es nun ebenfalls den Bach runter geht, denn der rettende Himmelskörper beginnt, zu zerbrechen! Die einzige Hoffnung der Menschheit besteht darin, ins Erdinnere zu flüchten. Alles, was ihnen dabei im Wege steht, ist eine sehr alte menschenähnliche Reptilien-Rasse, die Vril. Und eine Armee von Dinosauriern mit Adolf Hitler als ihrem Anführer.

Erwartung:

Der erste "Iron Sky" war mir zu brav. Vielleicht ist Teil 2 besser, die Story ist auf jeden Fall sehr schräg.

28.3.

Willkommen in Marven

 

Willkommen in Marwen

Regie: Robert Zemeckis
Cast: Steve Carell, Leslie Mann, Eliza Gonzalez, Diane Kruger

Nachdem der talentierte Maler Mark Hogenkamp von fünf Hooligans verprügelt wurde, liegt er tagelang im Koma. Als er erwacht, kann er sich jedoch an keinerlei Details aus seinem Leben erinnern. Von seiner Familie wird er mit nach Hause genommen und nach einer Weile beginnt er als eine Form von Therapie in seinem Garten ein Modell eines belgischen Dorfes aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs zu bauen. Außerdem designt er Figuren basierend auf seiner Familie und seinen Freunden, die das Dorf beleben und mit denen er fiktive Abenteuer durchlebt. Doch je weiter er in seine Fantasiewelten eintaucht, desto mehr entfernt er sich von der Realität.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Gutes Drama um eine skurile, wahre Geschichte. Steve Carell überzeugt auf ganzer Linie.

28.3.

Dumbo

 

Dumbo

Regie: Tim Burton
Cast: Colin Farrell, Danny DeVito, Eva Green, Michael Keaton

Niemand macht Holt Farrier in der Manege etwas vor – dann aber muss er in den Krieg. Nach seiner Rückkehr verpflichtet ihn Zirkusdirektor Max Medici dazu, sich um einen kleinen Elefanten zu kümmern: um Dumbo, über den alle lachen, weil er so riesige Ohren hat. Als aber Holts Kinder Milly und Joe herausfinden, dass der junge Elefant fliegen kann, ist das Tier plötzlich heiß begehrt. Unternehmer V.A. Vandevere holt ihn an Bord seines neuen Vergnügungsparks Dreamland, wo er mit Artistin Colette Marchant zur ganz großen Nummer wird. 

Erwartung:

Tim Burton ist kein Thema, aber Dumbo war noch nie mein Ding.

 

4.4.

Shazam!

 

Shazam!

Regie: David F. Sandberg
Cast: Zachary Levi, Asher Angel, Mark Strong, Jack Dylan Grazer, Djimon Hounsou

Der 14-jährige Billy Batson ist ein Waisenjunge und lebt bei einer Pflegefamilie. Doch als er eines Tages auf einen jahrhundertealten Magier trifft, verleiht ihm dieser eine mysteriöse Macht. Fortan kann sich Billy, wenn er das Wort SHAZAM ruft, in den erwachsenen Superhelden Shazam verwandeln. Plötzlich steckt er nicht nur in dem Körper eines durchtrainierten Hünen, sondern hat nahezu gottgleiche Superkräfte. Überschwänglich und etwas leichtsinnig geht Billy daran, seine neugewonnenen Fähigkeiten als Shazam auszuprobieren und tatsächlich ist es gar nicht so einfach, Superstärke, Fliegen und Blitze zu kontrollieren.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: "Shazam!" ist eine untypische Comic-Verfilmung, die ihre Vorzüge hat. Trotz einiger netter Anspielungen hat mich der Film relativ kalt gelassen.

4.4.

Friedhof der Kuscheltiere

 

Friedhof der Kuscheltiere

Regie: Kevin Kölsch, Dennis Widmyer
Cast: Jason Clarke, John Lithgow, Amy Seimetz, Jeté Laurence

Louis Creed, seine Frau Rachel und ihre beiden Kinder Gage und Ellie beziehen ein neues Haus auf dem Land, in dessen Nähe ein alter Tierfriedhof liegt. Als der Kater der Familie stirbt, schlägt der mysteriöse Nachbar Jud Crandall ihnen vor, diesen dort zu beerdigen. Hinter dem Tierfriedhof befindet sich nämlich noch ein alter Indianerfriedhof und der soll besondere Kräfte haben. Und es passiert wirklich ein Wunder: Am nächsten Tag ist die Katze wieder lebendig, auch wenn sich bald herausstellt, dass sie nicht mehr die Alte ist.

Erwartung:

Die alten Kuscheltiere waren nicht schlecht, von dem Remake erwarte ich erstmal nichts.

11.4.

Hellboy

 

Hellboy - Call of Darkness

Regie: Neil Marshall
Cast: David Harbour, Ian McShane, Milla Jovovich, Sasha Lane

Der mächtige Dämon Hellboy arbeitet für das B.P.R.D. (Bureau for Paranormal Research and Defense), das von seinem Adoptivvater Trevor Bruttenholm ins Leben gerufen wurde. Er muss nach England gehen, wo Merlins Gemahlin, die Blutköngin Nimue mit einer gewaltigen Schlacht das Ende der Welt herbeiführen will. Dieses Szenario muss Hellboy nun versuchen, abzuwenden.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Der Trailer sah gut aus, der Film leider nicht. Abgesehen von ein paar netten Gags ist der neue Hellboy ein Rohrkrepierer.

24.4.

Avengers 4: Endgame

Avengers: Endgame

Regie: Jon Russo, Anthony Russo
Cast: Robert Downey jr., Mark Ruffalo, Scarlett Johansson, Chris Evans

Wird der Rest der Avengers Thanos doch noch besiegen?

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Endgame ist ein würdiger Abschluß der 3. Phase. Allerdings hat mir "Infinity War" besser gefallen. Ein Manko für mich: Zeitreisen sind immer so eine Sache...

 

23.5.

Aladdin

Aladdin

Regie: Guy Ritchie
Cast: Mena Massoud, Naomi Scott, Will Smith, Marwan Kenzari

Der Straßendieb Aladdin macht mit Vorliebe mit seinem Affen Abu die Straßen von Agrabah im fernen Morgenland unsicher. Bei seinen Streifzügen lernt er eines Tages die Prinzessin Jasmin kennen. Um sich in der Öffentlichkeit unerkannt bewegen zu können, verkleidet sich die Prinzessin. Nachdem sich Aladdin unsterblich in die junge Prinzessin verliebt, setzt er alles daran, sie wiederzusehen. Doch bei dem Versuch, die Mauern des Palastes zu überbrücken, wird er erwischt und landet im Kerker. Da kommt ihm der als alter Mann verkleidete Großwesir Jafar gerade recht. Denn der bietet Aladdin an, ihn zu befreien, wenn er ihm Gegenzug die berühmte Wunderlampe aus einer Höhle stiehlt.

Erwartung:

Guy Ritchie verfilmt Disney...hört sich nicht so prickelnd an. Der erste richtige Trailer zeigt einiges, aber irgendwie nix für mich.

23.5.

John Wick: Kapitel 3

John Wick: Kapitel 3

Regie: Chad Stahelski
Cast: Keanu Reeves, Halle Berry, Anjelica Huston, Asia Kate Dillon

John Wick befindet sich auf der Flucht. Es sind nicht nur immer noch 14 Millionen Dollar auf seinen Kopf ausgesetzt, er hat auch die Regel aller Regeln gebrochen: er hat einen anderen Menschen im Bereich des Continental Hotels umgebracht. Eigentlich müsste er deswegen längst tot sein, doch Hotelmanager Winston gewährte ihm für eine Stunde Gnade, bevor alle Folgen eintreten und Wick offiziell aus der Killergemeinschaft ausgeschlossen ist, gejagt wird und keine der Dienste mehr in Anspruch nehmen kann. Wenn John überleben will, muss er sich erst einmal aus New York City rausschießen und -kämpfen und dann irgendwo auf der Welt Zuflucht finden. Helfen könnte ihn dabei zum einen seine alte Bekannte Sofia und die Frau, die ihn einst aufgezogen und beschützt hat.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Teil 3 ist Action pur, einige Sequenzen sind super, aber zu viel Action sind ermüdend. Und das Ende geht gar nicht.

30.5.

Godzilla: King of the Monsters

Godzilla II: King of the Monsters

Regie: Michael Dougherty
Cast: Vera Farmiga, Kyle Chandler, Millie Bobby Brown, Ken Watanabe

Die Titanen sind die wahren Herrscher der Erde. Seit tausenden von Jahren halten sie sich versteckt. Wenn sie nicht gefunden werden, geht der Planet zu Grunde. Auftritt Godzilla und seine Gegner Mothra, Ghidora und Rodan.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Teil 2 ist eine ordentliche Monster-Klopperei ohne Sinn und Verstand.

30.5.

Rocketman

Rocketman

Regie: Dexter Fletcher
Cast: Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden

Film über das Leben von Elton John, von seinen Anfängen als Musikstudent an der Royal Academy Of Music bis zu seiner großen Karriere, die auch dank der langjährigen musikalischen Partnerschaft mit seinem kongenialen Liedtexter Bernie Taupin erst möglich wurde. 

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Die frühen, wilden Jahre von Elton John haben mir gefallen. Herausragend ist Hauptdarsteller Taron Egerton, der alle Songs selber singt.

6.6.

X-Men: Dark Phoenix

X-Men: Dark Phoenix

Regie: Simon Kinberg
Cast: Sophie Turner, Jennifer Lawrence, Jessica Chastain, James McAvoy, Nicholas Hoult, Michael Fassbender

Etwa zehn Jahre nachdem sie es mit dem ebenso mächtigen wie machthungrigen Mutanten Apocalypse aufgenommen haben, sind die X-Men rund um Charles Xavier zu Helden geworden. Doch der damit einhergehende Ruhm steigt dem an den Rollstuhl gefesselten Telepathen zu Kopf, so dass er seine Schützlinge auf immer gefährlichere Missionen schickt. Für ihren jüngsten Auftrag schickt er Mystique, Beast, Storm, Nightcrawler und Quicksilver ins Weltall, wo sie einige verunglückte Astronauten retten sollen. Doch dabei wird ihr Raumschiff von einer Sonneneruption getroffen, die Jean Grey zwar absorbieren und umlenken kann. Aber durch die enorme Energie erwacht in ihr eine mysteriöse Macht in ihr: die Phoenix Force. Jean neue Kräfte lassen sich nur schwer kontrollieren und rufen schließlich auch eine außerweltliche Gestaltwandlerin auf den Plan, die Jagd auf sie macht.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Dark Phoenix hat mich enttäuscht: Lustlos, keine Spannung, schlechte Dialoge. Die wenigen Highlights reißen den Film nicht raus.

13.6.

Men in Black: International

Men in Black: International

Regie: F. Gary Gray
Cast: Christ Hemsworth, Tessa Thompson, Liam Neeson, Emma Thompson, Rebecca Fergusson

Schon seit geraumer Zeit schützen die Men in Black die Erde vor außerirdischen Invasoren und anderen Abschaum aus den Weiten des Universums. Doch die Agenten H und M bekommen es nun mit einem weitaus größeren Problem zu tun: Es gibt einen Maulwurf innerhalb der MIB-Organisation und der muss ausfindig gemacht werden.

Erwartung:  
Bewertung:   

Mein Senf dazu: Der vierte MIB ist ähnlich wie "Dark Phoenix" ein Rohrkrepierer. In den knapp 2 Stunden Spielzeit kommt überhaupt keine Stimmung auf, es fehlt an allem.

20.6.

Brightburn

Brightburn

Regie: David Yarovesky
Cast: Elizabeth Banks, David Denman, Matt L. Jones, Jackson Dunn

Ein Kind aus einer anderen Welt landet auf der Erde und wird von einem Ehepaar aufgenommen. Die Breyers hatten sich schon lange Nachwuchs gewünscht hatte, aber nie selbst welchen bekommen konnte. Als der auf den Namen Brandon getaufte Junge älter wird, stellt sich heraus, dass er außergewöhnliche Kräfte besitzt...die er aber nicht zum guten nutzt. 

Erwartung:

"Brightburn" ist ein Anti-Superman-Film, der nicht uninteressant ist.

28.6.

Pets 2

Pets 2

Regie: Chris Renaud

Hund Max und seine Freunde müssen sich dieses Mal um ein kleines Menschenbaby kümmern und lernen zudem eine Reihe von Farmtieren kennen. 

Erwartung:

Nach dem Erfolg von Teil 2 wird Teil 2 gut im Kino laufen. Ob der auch so gut ist...man weiß es nicht.